Mozillas Datenschutz-FAQ

Für uns stehen Menschen über Profit.

Es ist oft nicht klar, was man heutzutage von Software oder Diensten erwarten kann. Die Technologie, die unser Leben vorantreibt, ist komplex und oft fehlt die Zeit, sich mit Details zu befassen. Des gilt auch für Firefox, denn wir sehen oft, dass die Menschen viele verschiedene Vorstellungen davon haben, was im Innern ihres Browser passiert.

Wir bei Mozilla respektieren und schützen Ihre persönlichen Daten:

  • Wir befolgen eine Reihe von Datenschutzprinzipien, die unsere Herangehensweise an das Thema Datenschutz in den Firefox-Browsern für Desktop und Mobilgeräte bestimmen.
  • Wir sammeln nur die Daten, die benötigt werden, um die besten Produkte zu entwickeln.
  • Wir lassen den Menschen die Kontrolle über ihre Daten und ihr Online-Erlebnis.
  • Für uns gilt das Prinzip „keine Überraschungen“, wir arbeiten also hart daran, dass die Erwartungen an Firefox mit der Realität übereinstimmen.

Die folgenden Fragen und Antworten sollen Ihnen dabei helfen, zu verstehen, was Sie von Mozilla und Firefox erwarten können:

Ich nutze Firefox für fast alles im Internet. Also weiß Mozilla eine Menge über mich, richtig?

Firefox, der Browser, der auf Ihrem Geräte oder Computer läuft, ist Ihr Tor ins Internet. Ihr Browser verwaltet eine Menge Informationen über die Websites, die Sie besuchen, aber diese Informationen bleiben auf Ihrem Gerät. Mozilla, das Unternehmen, das Firefox entwickelt, sammelt diese Daten nicht (es sei denn, Sie möchten das).

Sie sammeln meine Surf-Chronik wirklich nicht?

Mozilla weiß nicht so viel darüber, wie Menschen durch das Internet browsen, wie Sie vielleicht denken. Als Entwickler eines Browsers ist das tatsächlich eine große Herausforderung für uns. Deshalb haben wir Tools entwickelt, mit denen Sie bestimmte Funktionen aktivieren können, wie z. B. Firefox Pioneer. Das Tool ermöglicht es interessierten Nutzern, uns Einblicke in Ihr Browsingverhalten zu geben. Wenn Sie Ihren Browserverlauf über Firefox-Installationen hinweg synchronisieren, kennen wir diesen Verlauf nicht – er wird von Ihrem Gerät verschlüsselt.

Anscheinend kaufen und verkaufen alle Unternehmen im Internet meine Daten. Bei Ihnen ist das wahrscheinlich nicht anders.

Mozilla verkauft und kauft keine Daten über Sie.

Moment, womit verdienen Sie dann Geld?

Mozilla ist nicht irgendeine Organisation. Mozilla wurde 1998 als gemeinschaftliches Open-Source-Projekt mit dem Ziel gegründet, ein gesünderes Internet zu erarbeiten. Der Großteil von Mozilla Corporations Einnahmen wird aus der Vergütung durch Suchpartnerschaften mit Firefox und weltweiten Verkaufsabkommen erwirtschaftet. Erfahren Sie in unserem jährlichen Finanzbericht mehr darüber, wie wir Geld verdienen.

Ok, die Fragen waren noch einfach. Welche Daten sammeln Sie?

Mozilla sammelt standardmäßig eine begrenzte Menge Daten über Firefox, die uns zu verstehen hilft, wie Menschen den Browser nutzen. Die Daten sind mit einem zufälligen Identifikator verknüpft und nicht mit Ihrem Namen oder Ihrer E-Mail-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis und in der vollständigen Dokumentation zu dieser Datensammlung.

Unsere Dokumentation ist öffentlich, sodass jeder überprüfen kann, ob wir die Wahrheit sagen, uns sagen kann, was wir verbessern müssen und sicher sein kann, dass wir nichts verbergen.

Ich verstehe nichts von dieser Dokumentation! Was heißt das konkret?

Es gibt zwei Kategorien von Daten, die wir in unserer fertigen Firefox-Version standardmäßig sammeln.

Die erste nennen wir „technische Daten“. Diese Daten betreffen den Browser selbst, beispielsweise das eingesetzte Betriebssystem und Informationen über Fehler oder Abstürze.

Die zweite nennen wir „Interaktionsdaten“. Diese Daten betreffen die Interaktion eines Nutzers mit Firefox, wie die Anzahl der offenen Tabs, die Benutzereinstellungen oder wie oft bestimmte Browser-Funktionen genutzt wurden, wie Screenshots oder Container. Wir sammeln diese Daten beispielsweise über die Zurück-Schaltfläche, den Pfeil links oben im Browser, mit dem Sie eine vorherige Webseite aufrufen können, sodass wir sehen, ob jemand die Zurück-Schaltfläche verwendet hat, aber nicht, welche Webseite er besucht hat.

Sammeln Sie in Vorabversionen von Firefox mehr Daten?

In gewisser Hinsicht. Zusätzlich zu den oben beschriebenen Daten erhalten wir standardmäßig in Vorabversionen von Firefox Meldungen zu Abstürzen und Fehlern.

Wir können in Vorabversionen auch zusätzliche Daten für eine unserer Studien sammeln. Einige Studien benötigen zum Beispiel sogenannte „Web-Aktivitätsdaten“, zu denen URLs und andere Informationen über bestimmte Websites gehören können. Dadurch können wir genaue Fragen beantworten, um Firefox zu verbessern, um beispielsweise beliebte Websites besser in bestimmte Sprachversionen zu integrieren.

Mozillas Vorabversionen von Firefox sind Entwicklungsplattformen, die häufig mit experimentellen Funktionen aktualisiert werden. Wir sammeln in Vorabversionen mehr Daten als in endgültigen Versionen, um zu verstehen, wie diese experimentellen Funktionen laufen. Sie können die Sammlung dieser Daten in den Einstellungen deaktivieren.

Aber warum sammeln Sie überhaupt Daten?

Wenn wir nicht wissen, wie gut der Browser läuft oder welche Funktionen die Menschen nutzen, können wir ihn nicht verbessern und zu dem tollen Produkt machen, das Sie sich wünschen. Wir haben Werkzeuge zur Datensammlung und -analyse entwickelt, mit denen wir gute Entscheidungen für unsere Produkte treffen können und gleichzeitig die Privatsphäre der Menschen schützen können.

Datensammlung stört mich immer noch. Kann ich sie deaktivieren?

Ja. Eins unserer Prinzipien für den Datenschutz ist, Nutzern die Kontrolle darüber zu geben. Wir setzen das mit Firefox auf unserer Seite für Datenschutzeinstellungen um, auf der Nutzer, die über Ihren Datenschutz bei Firefox bestimmen möchten, alles finden, was sie an Informationen brauchen. Sie können das Sammeln von Daten auf dieser Seit deaktivieren.

Was ist mit meinen Kontodaten?

Wir halten viel von Datensparsamkeit und fragen nach nichts, was wir nicht brauchen.

Sie brauchen kein Konto, um Firefox zu nutzen. Konten werden benötigt, um Daten über Geräte hinweg zu synchronisieren, aber wir benötige nur eine E-Mail-Adresse von Ihnen. Wir brauchen weder Ihren Namen, noch Ihre Adresse, Ihr Geburtsdatum oder Ihre Telefonnummer.

Als Teil Ihrer Marketingstrategie nutzen Sie digitale Werbung. Kaufen Sie Daten von Menschen, um Ihre Online-Werbung besser zuzuschneiden?

Nein, wir kaufen keine Daten von Menschen, um zielgerichtete Werbung zu schalten.

Wir verlangen von unseren Werbepartnern, dass sie nur Daten aus erster Hand nutzen, die Websites und Anbieter von allen Nutzern haben, wie den verwendeten Browser und das verwendete Gerät.

Ok, in Sachen Datenschutz schützt mich Mozilla offensichtlich wirklich.

Genau so ist es.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Mozilla das Internet schützt.