Mozilla Richtlinien für das Mitwirken in der Community

Version 2.3 – Aktualisiert am 16. Mai 2017

Im Herzen von Mozilla sind die Menschen. Wir stellen die Menschen an die erste Stelle und tun unser Bestes, um die Vielfalt unserer weltweiten Mitwirkenden anzuerkennen, zu schätzen und zu respektieren. Das Mozilla Project freut sich über Mitarbeit von allen, die unsere Ziele mittragen und auf gesunde und konstruktive Art in unserer Community mitwirken möchten. Daher haben wir diesen Verhaltenskodex entwickelt und fordern von allen, die mitwirken, dass sie ihm zustimmen und diese Richtlinien für das Mitwirken in der Community einhalten, um uns zu helfen, eine sichere und positive Community-Erfahrung für alle zu ermöglichen.

Diese Richtlinien zielen darauf ab, eine Community zu unterstützen, in der sich alle bei ihrem Mitwirken sicher fühlen, neue Ideen einbringen und andere inspirieren können, unabhängig von:

  • Hintergrund
  • Erziehungsberechtigtenstatus
  • Geschlecht
  • Geschlechtsidentität oder Ausdruck der Geschlechtlichkeit
  • Familienstand
  • Geschlecht
  • sexueller Orientierung
  • Muttersprache
  • Alter
  • Fähigkeiten
  • Rasse oder Volkszugehörigkeit
  • nationaler Herkunft
  • sozioökonomischem Status
  • Religion
  • geographischem Standort
  • und jeglicher anderen Dimension in unserer Vielfalt.

Offenheit, Zusammenarbeit und Mitwirkung sind die Kernaspekte unserer Arbeit – von der Entwicklung von Firefox bis zum gemeinsamen Erstellen des Studienplans. Wir ziehen unsere Stärke aus der Vielfalt und suchen aktiv nach jenen Menschen, die diese Vielfalt erweitern. Diese Richtlinien existieren also dafür, um unterschiedlichsten Personen und Gruppen eine Zusammenarbeit und Interaktion zum gegenseitigen Vorteil zu ermöglichen. Dieses Dokument enthält sowohl das erwartete als auch verbotene Verhalten.

Wann und wie diese Richtlinien zu verwenden sind

Diese Richtlinien beschreiben unsere Erwartungen an das Verhalten als Mitglieder der Mozilla Community bei allen Aktivitäten von Mozilla, sowohl online als auch offline. Deine Mitwirkung bei allen Aktivitäten von Mozilla hängt von der Einhaltung dieser Richtlinien ab. Dies umfasst, ist aber nicht beschränkt auf:

  • Arbeiten in Räumen von Mozilla
  • Arbeiten mit anderen Mozillianern und anderen Teilnehmern an der Mozilla Community, egal ob virtuell oder am gleichen Ort
  • Repräsentation von Mozilla bei öffentlichen Veranstaltungen
  • Repräsentation von Mozilla in sozialen Medien (offizielle Konten, Mitarbeiterkonten, persönliche Konten, Facebookseiten)
  • Teilnahme an Mozilla Offsites und Ausbildungen
  • Mitwirkung an Foren, Mailinglisten, Wikis, Websites, Chat-Kanälen, Bugs, Gruppen oder Treffen in Person, in denen Mozilla Thema ist, ebenso wie Beiträge zu Mozilla

Diese Richtlinien gehen mit unseren Richtlinien gegen Belästigung/Diskriminierung[1] Hand in Hand, die den Schutz und die Verpflichtungen für Mitarbeiter von Mozilla festlegen. Die Richtlinien gegen Belästigung/Diskriminierung sind unter Berücksichtigung spezifischer rechtlicher Definitionen und Anforderungen erstellt worden.

Wenn Du außerhalb der Mozilla Community persönlich oder online ein Verhalten feststellst, das die Mitwirkung bei Mozilla zu keiner sicheren und positiven Erfahrung mehr für alle macht, kontaktiere uns bitte unter }inclusion@mozilla.com. Diese Richtlinien/Verhaltenskodizes sind zwar auf die Arbeit und Gemeinschaft von Mozilla zugeschnitten, aber wir wissen, dass es auch möglich ist, dass Handlungen außerhalb von Mozillas Räumen, online oder physisch, auch einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Community haben können. (Wir haben in der Vergangenheit z. B. einmal ein anonymes Posting gegen einen Mozilla-Mitarbeiter in einem Forum, das nicht zu Mozilla gehört, identifiziert und den Poster daraufhin aus der Mozilla Community entfernt). Dies ist ein sehr aktives Thema im Bereich Vielfalt und Integration. Wir erwarten weitreichende Diskussionen unter unseren Communities, um die angemessenen Grenzen herauszufinden.

Erwartetes Verhalten

Die folgenden Verhaltensweisen werden von allen Mozillianern erwartet:

Respektvoll sein

Die Ideen, Ansichten und den Stil der anderen wertschätzen. Wir sind uns nicht immer alle einig, aber Uneinigkeit ist keine Entschuldigung für schlechte Manieren. Verschiedenen Möglichkeiten und auch Fehlern gegenüber offen sein. Bei allen Interaktionen und Kommunikationen freundlich sein, besonders wenn die Vorteile unterschiedlicher Optionen diskutiert werden. Sei Dir der Auswirkungen Deiner Taten und Worte bewusst und wie intensive Interaktionen andere aus der Bahn werfen können. Sei direkt, konstruktiv und positiv. Übernimm Verantwortung für Deine Handlungen und Fehler – wenn jemand sagt, dass er durch Deine Worte oder Handlungen verletzt wurde, höre aufmerksam zu, entschuldige Dich ehrlich und verhalte Dich in Zukunft rücksichtsvoller.

Sei direkt aber professionell

Wir werden wahrscheinlich einige Diskussionen darüber haben, wann Kritik respektvoll ist und wann nicht. Wir müssen direkt und gerade heraus sprechen können, wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, und wenn wir denken, wir müssen etwas oder uns verbessern. Wir können harte Fakten nicht zurückhalten. Diese rücksichtsvoll auszudrücken ist schwierig, es zu tun, wenn andere scheinbar nicht zuhören, ist noch schwieriger, und solche Kommentare zu hören, wenn man selbst der Empfänger ist, ist noch einmal schwieriger. Wir müssen ehrlich und direkt sein, aber auch respektvoll.

Schließe andere in Deine Ansichten und Ausdrucksweise mit ein.

Interessiere Dich für andere Perspektiven. Die Vielfalt von Meinungen und Menschen in Teams treibt Innovation an, selbst wenn sie manchmal unbequem sein kann. Ermutige alle Stimmen. Hilf neuen Perspektiven dabei, gehört zu werden, und höre aktiv zu. Wenn es Dir passiert, dass Du eine Diskussion dominierst, ist es besonders wichtig, Dich zurückzunehmen und andere zu ermutigen, auch teilzunehmen. Sei Dir bewusst, wie viel Zeit von dominanten Mitgliedern einer Gruppe eingenommen wird. Biete alternative Wege an, mitzuwirken oder teilzunehmen, wenn dies möglich ist.

Fasse alle Beteiligten an Interaktionen mit ein, respektiere alle und erleichtere es allen mitzuwirken, unabhängig davon, ob sie:

  • nicht physisch anwesend sind (sondern per Video oder Telefon)
  • die Sprache nicht ihre Muttersprache ist
  • aus einer anderen Kultur kommen
  • andere Pronomen als „er“ oder „sie“ verwenden
  • in einer anderen Zeitzone leben
  • andere Herausforderungen meistern müssen, um mitzuwirken

Denke über alternative Wege nach, um die Mitwirkung oder Teilnahme zu fördern. Nimm Dich zurück, wenn Dir auffällt, dass Du eine Diskussion dominierst. Biete anderen Stimmen einen Raum und höre aktiv zu.

Andere Perspektiven verstehen

Unser Ziel bei einer Meinungsverschiedenheit sollte es nicht sein, zu gewinnen. Ein produktiveres Ziel ist es, Ideen gegenüber offen zu sein, die auch unsere eigenen Ideen verbessern könnten. Versuche ein Beispiel für integratives Denken zu sein. „Gewinnen“ bedeutet es für uns dann, wenn verschiedene Perspektiven unsere Arbeit reichhaltiger und stärker machen.

Unsere Ähnlichkeiten und Unterschiede schätzen und einbauen

Mozillianer kommen aus vielen Kulturen und haben die verschiedensten Hintergründe. Kulturelle Unterschiede können alles Mögliche bedeuten; von religiösen Vorschriften bis zu persönlichen Vorlieben bei der Kleidung. Sei andern gegenüber respektvoll, was andere kulturelle Praktiken, Einstellungen und Glaubensrichtungen angeht. Arbeite daran, Deine eigenen Neigungen, Vorurteile und diskriminierenden Haltungen zu eliminieren. Denke über die Bedürfnisse anderer von deren Standpunkt aus nach. Verwende die bevorzugten Anreden (inklusive Pronomen) und einen angemessenen Tonfall. Respektiere das Recht auf Privatsphäre und Vertraulichkeit. Sei offen, was das Lernen von anderen betrifft, und versuche auch, anderen sowie Dir selbst etwas beizubringen; es ist nicht realistisch von allen Mozillianern zu erwarten, dass sie die kulturellen Praktiken aller ethnischen und kulturellen Gruppen kennen, aber jeder muss anerkennen, dass die eigene Kultur nur ein Teil positiver Interaktionen ist.

Ein Vorbild sein

Wenn Du so handelst, wie Du sprichst, wirst Du zu einer Person, der andere gerne folgen. Deine Handlungen beeinflussen andere, sich so zu verhalten und zu reagieren, dass dies wertvoll und für die Ergebnisse unserer Organisation angemessen ist. Gestalte Deine Community und Deine Arbeit mit dem Ziel der Integration. Übernimm selbst die Verantwortung für integratives Verhalten und verlange dies auch von anderen. Entscheide auf der Grundlage des höchsten Guts für die Mission von Mozilla.

Verhalten, das nicht toleriert wird

Die folgenden Verhaltensweisen sind unter diesen Richtlinien unannehmbar.

Gewalt und Androhung von Gewalt

Gewalt und die Androhung von Gewalt sind nicht akzeptabel – weder online noch offline. Dies schließt auch die Aufstachelung zu Gewalt gegenüber einer Person mit ein, ebenso wie die Aufforderung, dass eine Person sich selbst Schaden zufügen soll. Und es schließt auch das Posten von persönlichen Informationen oder die Androhung einer solchen Veröffentlichung mit ein („Doxxing“).

Persönliche Angriffe

Konflikte werden immer wieder entstehen, aber Frustration sollte nie in einen persönlichen Angriff münden. Es ist nicht in Ordnung, andere zu beleidigen, zu erniedrigen oder herabzusetzen. Jemanden für seine Meinungen, Anschauungen oder Ideen anzugreifen, ist nicht akzeptabel. Es ist wichtig, direkt darüber zu sprechen, wenn wir unterschiedlicher Meinung sind und es darum geht, sich zu verbessern, aber solche Diskussionen müssen respektvoll und professionell geführt werden, und der Fokus muss auf dem Problem bleiben, um das es geht.

Abfällige Sprache

Verletzende Sprache in Bezug auf:

  • Hintergrund
  • Erziehungsberechtigtenstatus
  • Geschlecht
  • Geschlechtsidentität oder Ausdruck der Geschlechtlichkeit
  • Familienstand
  • Geschlecht
  • sexueller Orientierung
  • Muttersprache
  • Alter
  • Fähigkeiten
  • Rasse oder Volkszugehörigkeit
  • nationaler Herkunft
  • sozioökonomischem Status
  • Religion
  • geographischem Standort
  • Andere Eigenschaften

ist nicht akzeptabel. Dies schließt auch mit ein, jemand anderen absichtlich mit einem Geschlecht anzusprechen, mit dem sich diese Person nicht identifiziert, sowie die Legitimität der geschlechtlichen Identität eines andern in Frage zu stellen. Wenn Du nicht sicher bist, ob ein Wort abschätzig ist, verwende es nicht. Dies umfasst auch wiederholte unterschwellige bzw. indirekte Diskriminierung; when asked to stop, stop the behavior in question.

Ungewollte sexuelle Aufmerksamkeit oder Körperkontakt

Ungewollte sexuelle Aufmerksamkeit oder ungewollter Körperkontakt sind nicht akzeptabel. Dies schließt auch sexualisierende Bemerkungen, Witze oder Gesten und Bilder in Interaktionen, Kommunikationen oder Präsentationsmaterialien mit ein, ebenso wie unangemessene Berührungen, Grapschen oder sexuelle Annäherungen. Es umfasst die Berührung einer Person ohne deren Erlaubnis, inklusive sensibler Bereiche, wie z. B. der Haare, eines schwangeren Bauchs, eines Bewegungsgeräts (Rollstuhl, Roller, etc.) oder Tätowierungen. Es umfasst auch den Akt, jemand körperlich zu blockieren oder einzuschüchtern. Körperkontakt oder vorgetäuschter Körperkontakt (wie z. B. das „Kuss“-Emoji) ohne ausdrückliche Zustimmung sind nicht akzeptabel. Dies umfasst auch das Teilen oder die Verbreitung von sexualisierten Bildern oder Texten.

Störendes Verhalten

Andauerndes Stören von Veranstaltungen, Foren oder Treffen, inklusive Vorträge und Präsentationen, wird nicht toleriert. Beispiele dafür sind:

  • Einem Sprecher „das Wort zu nehmen“ oder dauernde Zwischenrufe.
  • Übermäßiger Genuss von Alkohol oder Drogen, oder andere zu deren Konsum aufzufordern.
  • Abfällige Bemerkungen über Menschen zu machen, die keinen Alkohol oder andere Drogen zu sich nehmen, Personen zum Trinken zu drängen, mit Dritten über deren Abstinenz oder Vorlieben zu sprechen oder sie unter Druck zu setzen, etwas zu trinken – körperlich oder durch Animieren.
  • Auf andere Weise Gruppendynamiken zu erzeugen, die Feindseligkeit in Zusammenkünften bringt.

Inakzeptables Verhalten hervorrufen

Bei uns gilt das Auffordern zu inakzeptablem Verhalten gleich wie das inakzeptable Verhalten selbst und daher folgen auch dieselben Konsequenzen.

Konsequenzen von inakzeptablem Verhalten

Schlechtes Verhalten wird bei keinem Mozillianer geduldet. Das gilt auch für Entscheidungsträger. Absichtliche Versuche, Menschen von Aktivitäten bei Mozilla auszuschließen (außer im Fall eines Bruchs der Richtlinien oder einer anderen offiziellen Handlung) sind nicht akzeptabel und werden dementsprechend geahndet.

Berichten über Belästigung/Diskriminierung wird durch die für die Sicherheit des Raumes, der Veranstaltung oder der Aktivität Verantwortlichen sofort und gründlich nachgegangen. Dann werden angemessene Maßnahmen ergriffen, um die Situation zu bereinigen.

Wird jemand aufgefordert, inakzeptables Verhalten zu beenden, wird erwartet, dass dies sofort geschieht. Ein Brechen dieser Richtlinien kann dazu führen, dass Du gebeten wirst, eine Veranstaltung oder einen Onlineraum zu verlassen – entweder für eine bestimmte Zeit oder für die Dauer der Veranstaltung oder Du wirst für immer vom Zutritt zu Räumen, zukünftigen Veranstaltungen oder Aktivitäten ausgeschlossen.

Mitarbeiter von Mozilla sind zusätzlich zu diesen Richtlinien auch den Richtlinien gegen Belästigung/Diskriminierung verpflichtet [1]. Mitarbeiter von Mozilla, die gegen diese Richtlinien verstoßen, können weiteren Konsequenzen unterzogen werden, wie z. B. Disziplinarmaßnahmen, bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Für Vertragspartner kann eine Verletzung dieser Richtlinien eine Beendigung der Zusammenarbeit oder das Ausbleiben einer Vertragsverlängerung bedeuten.

Zusätzlich werden alle Teilnehmer, die falsche Berichte abgeben, so behandelt, als hätten sie die Richtlinien gebrochen und werden denselben Konsequenzen unterworfen. Falsche Berichte, besonders aus Rache, oder um andere auszuschließen, werden nicht akzeptiert oder toleriert.

Berichte

Wenn Du glaubst, dass Du unannehmbares Verhalten erfahren hast, wie dies oben aufgeführt ist, kontaktiere bitte inclusion@mozilla.com und die für die Veranstaltung, Aktivität oder den Raum von Mozilla verantwortliche Person. Inclusion@ wird an unseren Diversity & Inclusion Leader (Verantwortlicher für Integration und Vielfalt), Larissa Shapiro, und den Director of Organizational Development, Tyler Haugen weitergeleitet. Nachdem sie eine genaue Beschreibung Deiner Situation erhalten haben, werden sie diese überprüfen und die nächsten Schritte einleiten. Es werden Nachforschungen angestellt und sie können zusätzlich dazu auch verschiedenste Hilfestellungen bieten, von einer privaten Beratung bis zu anderen Community-Ressourcen. Sie werden andere Kollegen involvieren, auch einen Rechtsbeistand, wenn dies nötig ist, um eine bestimmte Situation angemessen zu behandeln.

Berichte uns bitte auch, wenn Du eine möglicherweise gefährliche Situation, jemanden in Not oder jemanden, der diese Richtlinien bricht, beobachtet hast, auch wenn die Situation nicht direkt Dir widerfahren ist.

Wenn Du Dich unfair angeklagt fühlst, diese Richtlinien gebrochen zu haben, folge bitte derselben Vorgehensweise und berichte darüber.

Wen kontaktieren

inclusion@mozilla.com

Räume von Mozilla

Jeder physische oder virtuelle Raum von Mozilla hat eine dafür ernannte Kontaktperson.

Veranstaltungen von Mozilla

Alle Veranstaltungen von Mozilla haben eine bestimmte Sicherheitsrichtlinie mit Notfallnummern und Kontaktpersonen für Missbrauchsfälle. Diese Kontaktdaten werden am ganzen Veranstaltungsort gut sichtbar „angeschlagen“ sein, ausgedruckt und auch online. Eventmanager werden aufgefordert, auf jeder Veranstaltung über die Richtlinien zu sprechen und alle Teilnehmer aufzufordern, sie durchzulesen und zuzustimmen, wenn sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Wenn ein Bericht abgegeben wird, wird eine E-Mail als Empfangsbestätigung geschickt. Wenn ein Vorfall überprüft und eine Entscheidung getroffen und allen Beteiligten mitgeteilt wurde, haben alle die Gelegenheit, diese Entscheidung anzufechten, indem sie eine E-Mail an inclusion@mozilla.com schicken.

Fragen stellen

Wir möchten alle ermutigen, Fragen zu den Richtlinien zu stellen. Wenn Du eine Veranstaltung oder Aktivität organisierst, dann frag nach Tipps, um die Veranstaltung, Aktivität oder den Raum integrativ zu gestalten. Auch Deine Meinungen sind herzlich willkommen und Du wirst immer innerhalb von 24 Stunden eine Antwort erhalten (oder am nächsten Werktag, wenn Wochenende ist), wenn Du eine E-Mail an inclusion@mozilla.com schreibst. Wenn Du eine Benachrichtigung über Aktualisierungen der Richtlinien erhalten möchtest, dann schreib uns bitte und wir werden Dich in die Verteilerliste für Aktualisierungen eintragen.

Lizenz und Zuordnung

Diese Richtlinien werden unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenz veröffentlicht.

Diese Richtlinien wurden von den originalen Community Participation Guidelines von Mozilla, dem Ubuntu Code of Conduct, Mozillas View Source Conference Code of Conduct, und demRust Language Code of Conduct, der auf dem Text des Citizen Code of Conduct der Gewerkschaft von Stumptown basiert, übernommen und abgeändert. Zusätzlicher Text wurde vom LGBTQ in Technology Code of Conduct und dem WisCon code of conduct entnommen. Dieses Dokument und alle assoziierten Prozesse sind nur durch die harte Arbeit von sehr vielen Mozillianern möglich.

Veränderungen dieser Richtlinien

Mozilla kann diese Richtlinien von Zeit zu Zeit verändern und kann, wenn in Einzelfällen angemessen, auch von den beschriebenen Verfahren abweichen. Ihre Zustimmung zur Einhaltung dieser Richtlinien gilt als Zustimmung zu allen Änderungen. Wenn Mozilla die Richtlinien ändert, finden Sie die aktualisierte Version unter https://www.mozilla.org/about/governance/policies/participation/. Benachrichtigungen über Updates können Sie über https://groups.google.com/d/forum/mozilla-cpg abonnieren. Diese Regeln gelten nicht als Teil des Arbeitsvertrags eines Mozilla-Angestellten und haben auch sonst keine vertragliche Wirkung.

[1] Die Richtlinie gegen Belästigung ist für bezahlte Mitarbeiter hier verfügbar.