Ein gesundes Internet steht allen offen

Je mehr Stimmen, Perspektiven, Sprachen und Menschen zum Internet beitragen, desto bereichernder ist das Erlebnis für alle. Aber noch ist das ganze Internet nicht für alle zugänglich, freundlich und sicher. Gemeinsam können wir das Internet und unsere Welt gestalten. Ein gesundes Internet steht Ihnen offen.

Digitale Inklusion bedeutet, Vielfalt zu fördern

Damit das Internet sein größtes Versprechen einlösen kann, muss es die Vielfalt und Erfahrung aller Menschen auf der ganzen Welt widerspiegeln.

So inklusiv das Web auch scheint, es ist nicht ausgeglichen. Über die Hälfte der Welt hat keinen Zugang, Schwellenländer und Randgruppen haben oft als Letzte Zugang. Es nutzen weit weniger Frauen als Männer das Internet. Und wenn das Internet schon nicht in Vielfalt entwickelt wird, hat es unbewusste Tendenzen, die uns selbst beeinflussen.

Wie Sie Vielfalt fördern können

  • Web-Inhalte erstellen

    Erstellen Sie eigene Web-Inhalte – wie Videos, Blog-Beiträge, GIFs – in Ihrer Sprache und mit lokalem Bezug.

  • Ressourcen entwickeln

    Unterstützen Sie eine Ressource wie Wikipedia, die die Barrieren für Wissen drastisch senkt – oder noch besser, arbeiten Sie daran mit. Wikipedia braucht mehr und vielfältigere Mitwirkende.

Wie Mozilla Vielfalt fördert

  • Barrierefreiheit vorantreiben

    Wir treiben die Standards zur Barrierefreiheit im Internet voran und machen Firefox durch die Arbeit unseres Accessibility-Teams für alle zugänglich.

  • Entwickeln digitaler Fähigkeiten

    Zusammenarbeit mit UN Women, um Frauen in Afrika und auf der ganzen Welt bei der Entwicklung wichtiger digitaler Fähigkeiten zu helfen.

Digitale Inklusion bedeutet, Respekt zu pflegen

Wir alle sollten voll am Internet teilhaben können, ohne dass unser Ruf, unser Vertrauen oder unsere Sicherheit gefährdet werden.

Wir alle haben schon unschöne Kommentarspalten gelesen. Manchmal kann das Internet sehr unfreundlich sein – vor allem für Frauen, Minderheiten und Mitgliedern von Randgruppen. Wenn Menschen sich nicht trauen, ins Internet zu gehen, bedrohen Cyber-Mobbing und Cyber-Gewalt nicht nur Einzelpersonen, sondern das gesamte Internet.

Wie Sie Respekt pflegen können

Wie Mozilla Respekt pflegt

  • Unterstützung von Programmen für Sicherheit

    Durch Unterstützung des Coral Project, das die Art und Weise verbessert, wie Journalisten und Gemeinschaften auf Nachrichtenseiten interagieren, darunter Werkzeuge wie Talk, das intelligentere, sicherere Kommentarbereiche anstrebt.

  • Einzelpersonen stärken

    Indem wir offene Lernprogramme entwickeln, die Menschen ermutigen, sichere Räume im Internet zu schaffen, wie das Lernpaket: Gegen Cyber-Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Digitale Inklusion bedeutet, universellen Zugang zum ganzen Internet zu unterstützen

Wir alle sollten günstigen, qualitativ hochwertigen, unbeschränkten Zugang zum ganzen Internet haben, damit die ganze Welt profitiert.

Um am Internet teilzuhaben, müssen Sie ins Internet kommen. Es gibt Programme, die kostenlosen oder subventionierten Internetzugang anbieten, dieser ist aber oft langsam oder eingeschränkt, was schlechtes Internet für arme Menschen bedeutet. Schlimmstenfalls schalten Regierungen auf der ganzen Welt das gesamte Internet oder Teile davon ab, um ihre eigenen Pläne zu verfolgen, was Menschenrechte und den Zustand der Weltwirtschaft bedrohen kann.

Wie Sie universellen Zugang unterstützen können

  • Technik spenden

    Spenden Sie Ihre alten Computer, Laptops und Handys an gemeinnützige Organisationen, die sie aufmöbeln und an benachteiligte Gemeinschaften verteilen.

  • Einsetzen für Offenheit

    Sagen Sie Ihren Vertretern, dass offener und günstiger Zugang zum Internet ein Kernthema der Politik sein sollte.

Wie Mozilla universellen Zugang unterstützt

  • Eintreten für Neutralität

    Förderung von Netzneutralität, damit jeder Zugang zum gleichen Internet hat.

  • Verbinden der Nichtverbundenen

    Sponsoring der Equal Rating Innovation Challenge, um neue Möglichkeiten zu finden, den Nichtverbundenen Zugang zum gesamten, offenen Internet zu bieten.

Wollen Sie noch mehr?

Lesen Sie in unserem Statusbericht zur Internetgesundheit zum Thema digitale Inklusion.